VfL Tegel 1891 e.V.

Floorball

 

 

Neuigkeiten


Zurück zur Übersicht

06.10.2018

Pokalspiel der Herren

Premiere für die Spielgemeinschaft (SG) UHC Berlin/VfL Tegel bei den Floorbllern
2.Pokalrunde/Floorball Deutschland
UHC Berlin/VfL Tegel – BTG Teutonia Bielefeld
Am 6.10. war es nun soweit, die SG UHC Berlin/VfL Tegel spielten ihre erste ernstzunehmende Begegnung gegen die Herren/Damen aus Bielefeld. Bully war um 13:00 Uhr in der Borsigwalder GS/Sporthalle in der Miraustr.120. Gespielt werden 3x20 Minuten.
1.Drittel
Pünktlich konnten die Schiedsrichter die Partie anpfeifen. Von Beginn an konnte man klar sehen, die Spieler aus Berlin hatten sich eine Menge vorgenommen. Mit Entschlossenheit in der Offensive und gutem Passspiel machten sie von der ersten Minute an Druck auf das gegnerische Tor. Es konnten einige gute Chancen herausgespielt werden, aber die Bielefelder standen gut in der Abwehr. Erst in der 6. Minute hatten die Bielefelder die Möglichkeit ihren ersten Schuss auf das Tor von Jan zu bringen. Mit Jan hatten die Berliner an diesem Tag einen zuverlässigen Rückhalt im Tor.
Auch nach diesem Torschuss von Bielefeld ließen die Berliner nicht davon ab, nun endlich das verdiente Tor zu schießen. Durch eine starke Mannschaftsleistung gelang ihnen nun endlich in der 11.Min., durch Andreas das 1:0. In der 16. Minuten konnte Pascal durch eine gute Vorlage von Jannik auf 2:0 erhöhen. Nun hieß, die letzten 4 Minuten in der Abwehr weiterhin gut zu stehen und den Gegner schon in seinem Drittel unter Druck zu setzen. Nicht ganz klappte das und 10 Sekunden vor Drittelende bekamen die Bielefelder noch einen Penalty.
Der Kapitän der Bielefelder lief entschlossen auf das Tor von Jan und verwandelte den Penalty unhaltbar oben links ins Tor.
Mit einem 2:1 ging es in die Pause.
Im 2.Drittel kamen die Berliner selbstbewusst aus der Kabine und konnten mit einem schnellen Tor, dem 3:1, Akzente setzen. Nun mussten die Bielefelder reagieren. Das Spiel der Bielefelder wurde etwas ruppiger. Damit gelang es ihnen die Berliner teilweise aus ihrem Spielrhythmus zu bringen. Auf beiden Seiten war es jetzt ein auf und ab, wobei die Berliner die besseren Torchancen für sich herausspielten.
Das letzte Drittel gehörte den Berlinern. Sie waren konditionell besser aufgestellt, da sie von Beginn an mit 3 Blöcken spielten. Die Gäste dagegen hatten nur 2 Blöcke. Berlin ließ keine gefährlichen Torchancen der Bielefelder mehr zu. Die Spieler der SG kamen nach und nach zu den verdienten Toren. In der 10. Min. gelang Jannik für Berlin das 4:1, ein Doppelschlag zum 5:1 und 6:1 in der 13. Min. von Pascal und Alexander brachten die Entscheidung. Mit einem Solo von Jannik zum 7:1 konnten die Berliner die Bielefelder mit Stolz verabschieden. Ein gelungener Einstieg für die nächste Runde.



Zurück zur Übersicht